Home    Zurück zur Seite "Perth"

Frauengeschichten und Wave Rock
(Um die Bilder grösser zu sehen, einfach draufklicken.)


Fun 3 Aufgrund meiner letzten Berichte haben sich ein paar Freunde und Kollegen leicht kritisch bezüglich meines Lebenswandels geäussert. Bevor ich nun auf der nördlichen Halbkugel zum Down-Under-Casanova abgestempelt werde, bedarf es ein paar klärender Worte, die ich jedoch kurz halten möchte, da lange Erklärungsversuche, im speziellen in dieser Materie, manchmal das Gegenteil bewirken können. Folglich starte ich meine Klarstellung auch nicht mit den Worten "i cha Aues erkläre.. ", weil spätestens nach dem vierten Wort ein sanftes Lächeln über des Lesers Gesicht huschen würde und ich meine Glaubwürdigkeit verspielt hätte. Gehen wir also die Angelegenheit ganz sachlich an und probieren kurz den Sachverhalt zu klären: Wie bereits zu Grundschulzeiten zu beobachten war, haben vor allem die Mädchen an Fremdsprachen Spass gefunden, während die Jungs oft handwerkliche oder rechnerische Fächer bevorzugten. Dieser Trend scheint sich auch bei den Erwachsenen fortzusetzen, so dass an den Sprachschulen vor allem Studentinnen eingeschrieben sind. Damit sei auch erklärt, warum ich vorwiegend in weiblicher Begleitung auf Exkursionen bin.

Auch wenn das Leben als Hahn im Korb nicht immer einfach ist, wäre es unehrlich (und unfair) zu behaupten, ich würde an dieser Situation keinen Gefallen finden, insbesondere deshalb, weil wir auf unseren Trips immer "a lot of fun" haben. Dies war auch auf der folgenden Reise zum Wave Rock mit Monika, Kim und Momo nicht anders..


Wave Rock

Fun 2 In der Nähe von Hyden befindet sich eine wellenförmiges Felsengebilde, welches vor tausenden von Jahren durch Wasserausspülungen entstanden ist. Durch die unterschiedliche Zusammensetzung des Gesteins präsentiert sich der wellenförmige Fels in verschiedenen Farben.
Hyden und der Wave Rock liegen ca. 350 km von Perth entfernt im Landesinnern. Leider befinden sich im näheren Umkreis keine wirklichen Sehenswürdigkeiten. Organisierte Touren fahren deshalb in einem Tag hin und zurück und peppen den Trip mit kurzen Halten an verschiedenen kleinen Sehenswürdigkeiten auf, deren Bezeichnung als "Sehenswürdigkeit" aber eher fragwürdig ist. Oldtimer York Auf der anderen Seite müssen diese Tourenanbieter die Leute irgendwie von der Strasse holen und mit nur einer Sehenswürdigkeit auf einer Tagestour ist dies nicht möglich.
Um die Sache etwas entspannter anzugehen, haben wir ein Auto gemietet und für diese Reise zwei Tage eingeplant. Auf der Hinfahrt besuchten wir die älteste Inlandsiedlung Westaustraliens, York. Dieses Städtchen besitzt ein kleines, malerisches Zentrum, bestehend aus einer Hauptstrasse und einer Hand voll Häusern, in deren Mitte man sich um Jahrzehnte zurückversetzt fühlt. Der Charm dieser Kulisse aus dem 19. Jahrhundert lässt niemanden wirklich kalt, insbesondere dann nicht, wenn plötzlich noch ein Oldtimer die Strasse entlang fährt und die Szene bereichert.

Camp In Hyden angelangt, haben wir in unmittelbarer Nähe des Wave Rocks unser Nachtlager bezogen und uns zu Fuss zum Felsen begeben. Wir versuchten, die wunderbare Abendstimmung zu geniessen. Versuchten? Ja, versuchten! Nein, meine Stellung als Hahn im Korb war nicht akut gefährdet, dafür machten uns aber andere Wesen das Leben schwer: Fliegen! Bereits auf der Hinfahrt haben wir mit diesen lästigen Biestern Bekanntschaft gemacht und je tiefer wir ins Landesinnere vorgedrungen sind, desto schlimmer wurde die Situation! Wie uns aus fachkundiger Quelle mitgeteilt worden war, ist dies in verschiedenen Regionen Australiens ein bekanntes Problem: Unser Teacher Simon hatte uns bereits zu Beginn des Sprachaufenthaltes erklärt, dass der Gruss eines Australiers in der wärmeren Jahreszeit von einem einfachen Handheben in ein wildes Gefuchtel ausarten kann. Oder wie mein Homestay-Vater John zu sagen pflegt: Australien ist ein gutes Land: 12 Billionen Fliegen können nicht irren...
Glücklicherweise ist Perth und Umgebung zur Zeit noch recht fliegenfrei und so konnten wir diesen kleinen Biestern auf unserer Rückfahrt wieder entfliehen.


Home   Zurück zur Seite "Perth"

Kontakt:


16171004; Erstellungsdatum: 6. November 2004; Letztes Aktualisierungsdatum: 26.November 2004 © Peter Baumgartner 2004